Ausbildungsmarkt Iserlohn August 2017

Pressemitteilung Nr. 082 / 2017 - 31. August 2017 der Agentur für Arbeit Iserlohn:

"Der Ausbildungsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Iserlohn im August 2017 (im Vergleich zum August 2016):

 

Gemeldete Bewerber: 3.145
(0,2 Prozent bzw. 7 Bewerber weniger um eine Ausbildungsstelle als im August 2016)

Unversorgte Bewerber: 501
(4,9 Prozent bzw. 26 Bewerber weniger als im August 2016)

Gemeldete Ausbildungsplätze: 3.135
(7,0 Prozent bzw. 206 gemeldete Ausbildungsstellen mehr als im August 2016)

Offene Ausbildungsplätze: 592
(9,2 Prozent bzw. 60 weniger als im August 2016)


Der Ausbildungsmarkt im August:
Gewinner weiterhin möglich

Gesamter Agenturbezirk. Die Agentur für Arbeit Iserlohn veröffentlicht zum sechsten Mal in diesem Jahr die Ausbildungszahlen. 501 gemeldeten Bewerberinnen und Bewerber haben im August noch einen Ausbildungsplatz gesucht und 592 Ausbildungsstellen waren noch unbesetzt.

Am 1. August haben viele Jugendliche im Märkischen Kreis ihre Ausbildungen gestartet. Ein weiterer Schwung wird am 1. September beginnen. Im August suchen noch 501 Bewerberinnen und Bewerber eine passende Ausbildungsstelle. Sandra Pawlas, Chefin der Ar-beitsagentur, glaubt an viele weitere Gewinner und macht Mut: „Mit 1. August oder September sind keine Türen und Tore verschlossen - Ausbildungen können, je nach Entscheidung der Arbeitgeber und Berufsschulen, auch noch bis Mitte November begonnen werden. Wer weiterhin engagiert sucht, hat noch diverse Möglichkeiten.“ 592 Ausbildungsstellen sind noch unbesetzt. Diese offenen Stellen verteilen sich auf die unterschiedlichsten Standorte im Märkischen Kreis. Pawlas erklärt: „Optimale Chancen auf einen Ausbildungsplatz bestehen derzeit nicht mehr unbedingt am Wohnort. In Hemer, Iserlohn, Kierspe, Meinerzhagen, Menden, Balve, Herscheid und Plettenberg verzeichnen wir mehr offene Stelle als Bewerber. Wer also aktuell einen Ausbildungsplatz sucht, hat definitiv bessere Chancen, wenn der Bewerbungsradius ausgeweitet wird oder über berufliche Alternativen nachgedacht wird!“

Sandra Pawlas betont: „Nicht nur Jugendliche suchen noch den passenden Ausbildungsplatz – auch viele Firmen hoffen noch auf Nachwuchskräfte und freuen sich über Bewerbungen.“ Ausbildungsbetriebe, die ihre Lehrstellen noch nicht besetzen konnten, können weiter darauf hoffen, den richtigen Auszubildenden zu finden. Sandra Pawlas appelliert an die Arbeitgeber, unbesetzte Ausbildungsstellen noch möglichst lange bei der Arbeitsagentur ausgeschrieben zu lassen und keinesfalls frühzeitig zu stornieren: „Auch wenn es mit der Stellenbesetzung nicht rechtzeitig geklappt hat, gibt es noch viele Jugendliche die froh und motiviert sind, wenn sie noch eine Ausbildungsstelle antreten können.“ Sie erklärt zudem, dass Ausbildungsbetriebe eine Stelle erneut bei der Arbeitsagentur melden können, wenn ein Auszubildender diese nicht angetreten hat.

3.145 Jugendliche haben sich seit Oktober 2016 an die Berufsberatung der Agentur für Arbeit Iserlohn gewandt, um einen Ausbildungsplatz zu finden. Insgesamt sind das 0,2 Prozent (7 Personen) weniger als ein Jahr zuvor. 501 Jugendliche waren im August noch unversorgt; 4,9 Prozent weniger als im Vorjahr. Der Vielzahl an Ausbildungsplatzbewerbern stehen 3.135 gemeldete Berufsausbildungsstellen gegenüber, von denen noch 592 Ausbildungsplätze unbesetzt waren. Gegenüber den Werten aus August 2016 sind im Märkischen Kreis 7 Prozent (206 Stellen) weniger Ausbildungsstellen gemeldet worden.

Angebot und Nachfrage passen im Märkischen Kreis nicht immer zusammen. Während das Interesse der Ausbildungsplatzbewerber vielfach im kaufmännischen Bereich liegt, stammt der Großteil der Ausbildungsstellen aus der Elektro- oder Metallbranche sowie dem Handwerk. So sieht es im Detail aus.

Diese Berufe sind von den aktuell noch unversorgten 501 Bewerbern am gefragtesten:

  • Kaufmann/-frau im Einzelhandel (37 Bewerber)
  • Kaufmann/-frau - Büromanagement (34 Bewerber)
  • Verkäufer/in (32 Bewerber)
  • Maschinen- und Anlagenführer/in (31 Bewerber)
  • Industriekaufmann/-frau (31 Bewerber)
  • Medizinische/r Fachangestellte/r (28 Bewerber)
  • Industriemechaniker/in (17 Bewerber)
  • Fachlagerist/in (13 Bewerber)
  • Werkzeugmechaniker/in (12 Bewerber)
  • Kfz.mechatroniker - PKW-Technik (10 Bewerber)

Dem gegenüber stehen die TOP 10 der 592 unbesetzten Berufsausbildungsstellen

  • Verkäufer/in (44 Ausbildungsstellen)
  • Kaufmann/-frau im Einzelhandel (38 Ausbildungsstellen)
  • Schornsteinfeger/in (24 Ausbildungsstellen)
  • Friseur/in (16 Ausbildungsstellen)
  • Elektroniker/in- Energie-/Gebäudetechnik (15 Ausbildungsstellen)
  • Koch/Köchin (15 Ausbildungsstellen)
  • Handelsfachwirt/in (Ausbildung) (15 Ausbildungsstellen)
  • Fachkraft - Lagerlogistik (14 Ausbildungsstellen)
  • Werkzeugmechaniker/in (12 Ausbildungsstellen)
  • Elektroniker/in für Betriebstechnik (12 Ausbildungsstellen)


Sandra Pawlas empfiehlt allen noch unversorgten Jugendlichen einen Besuch in der Berufsberatung: „Ich rate allen Jugendlichen, sich Unterstützung in der Berufsberatung zu holen. Die Ausbildungsvielfalt wirkt auf Jugendliche wie ein Dschungel. Die Berufsberaterinnen und Berufsberater sind die Experten, die mit allen unversorgten Jugendlichen noch nach passenden Ausbildungsstellen suchen und einen guten Überblick über freie Stellen und Alternativberufe haben.“ 

 

  • Sofern Arbeitgeber Ausbildungsstellen melden möchte, ist montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr die folgende, kostenfreie Durchwahl richtig: 0800 – 4 5555 20.
  • Suchende Ausbildungsplatzbewerberinnen und –bewerber melden sich für einen Termin in der Berufsberatung unter der kostenfreien Durchwahl: 0800 – 4 5555 00."

 

Quelle: Pressemitteilung Nr. 082 / 2017 - 31. August 2017 der Agentur für Arbeit Iserlohn

 balve logo

hemer logo iserlohn logo

 menden logo

gwg logo gfw logo

gws logo

arbeitsagentur logo

kh logo Märkischer Arbeitgeberverband
 sihk logo
agenturmark logo

cs logo

bits logo  fh logo ISM Logo zentriert 4c Homepage
Sparkasse Hemer Menden Sparkasse Iserlohn LogoSM WIH Logo 3 Logo IMW  Wislogo 2