Ausbildungsmarkt Iserlohn Juni 2017

Pressemitteilung Nr. 062 / 2017 - 30. Juni 2017 der Agentur für Arbeit Iserlohn:

"Der Ausbildungsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Iserlohn im Juni 2017 (im Vergleich zum Juni 2016):

 

Gemeldete Bewerber: 2.973
(1,2 Prozent bzw. 34 Bewerber mehr um eine Ausbildungsstelle als im Juni 2016)

Unversorgte Bewerber: 1.109
(5,1 Prozent bzw. 54 Bewerber mehr als im Juni 2016)

Gemeldete Ausbildungsplätze: 2.921
(5,8 Prozent bzw. 159 gemeldete Ausbildungsstellen mehr als im Juni 2016)

Offene Ausbildungsplätze: 979
(5,2 Prozent bzw. 54 Ausbildungsstellen weniger als im juni 2016)


Der Ausbildungsmarkt im Juni:
Die „Heiße Phase“ hat begonnen

Gesamter Agenturbezirk. Die Agentur für Arbeit Iserlohn veröffentlicht zum vierten Mal in diesem Jahr die Ausbildungszahlen. 1.109 gemeldeten Bewer-berinnen und Bewerbern suchen noch einen Ausbildungsplatz und 979 Aus-bildungsstellen sind aktuell noch unbesetzt. Allein im Juni sind noch 115 Stellen gemeldet worden. Rein rechnerisch kann jedem Jugendlichen und jedem Arbeitgeber ein Angebot gemacht werden. Es bestehen in diversen Be-rufsbereichen noch tolle Chancen.

Agenturchefin Sandra Pawlas erklärt: „Die jährliche „Heiße Phase“ hat begonnen und Ar-beitgeber sowie Ausbildungsplatzbewerber kämpfen um die letzten passenden Bewerberinnen und Bewerber bzw. um einen Ausbildungsplatz im Wunschberuf. Ich möchte deutlich sagen – es bestehen noch immer tolle Chancen. Chaos, Unruhe und vor allem Unsicherheit müssen nicht aufkommen. Viel bedeutender ist es, im Endspurt einen kühlen Kopf zu bewahren und mental und aktiv noch einmal alles dran zu setzen, das oder den Richtigen zu finden!“

Für Arbeitgeber bestehen noch gute Aussichten, den richtigen Auszubildenden für den eigenen Betrieb zu finden. Im Juni kamen noch einmal 115 Ausbildungsinteressierte auf die Berufsberatung zu – es besteht auch kurz vor dem regulären Ausbildungsstart im August - noch jede Menge Bewegung auf dem Ausbildungsmarkt. Sandra Pawlas, Chefin der Iser-lohner Arbeitsagentur, berichtet: „Bis zum Ausbildungsbeginn und auch darüber hinaus möchten wird noch möglichst viele Bewerber und Arbeitgeber zusammenzubringen. Die Arbeitgeber, die bereits über Stellenstornierungen nachdenken, möchte ich eindringlich ermutigen, ihre unbesetzten Stellen weiter bei uns geschaltet zu lassen und noch abzumelden. Die Erfahrung der vergangenen Jahre zeigt: Auch kurz vor knapp tut sich noch Einiges.“

2.973 Jugendliche haben sich seit Oktober 2016 an die Berufsberatung der Agentur für Arbeit Iserlohn gewandt, um einen Ausbildungsplatz zu finden. Insgesamt sind das 1,2 Prozent (34 Personen) mehr als ein Jahr zuvor. 1.109 Jugendliche sind davon aktuell noch unversorgt; 5,1 Prozent mehr als im Vorjahr. Der Vielzahl an Ausbildungsplatzbewerbern stehen derzeit 2.921 gemeldete Berufsausbildungsstellen gegenüber, von denen derzeit noch 979 Ausbildungsplätze unbesetzt sind. Gegenüber den Werten des Juni 2016 sind im Märkischen Kreis 5,8 Prozent (159 Stellen) mehr Ausbildungsstellen gemeldet worden.

Angebot und Nachfrage passen im Märkischen Kreis nicht immer zusammen.
Das Interesse der Ausbildungsplatzbewerber liegt vielfach im kaufmännischen Bereich, wohingegen der Großteil der Ausbildungsstellen aus der Elektro- oder Metallbranche so-wie dem Handwerk stammt. Sandra Pawlas empfiehlt: „Wer mag, kann immer auf die Unterstützung der Experten der Berufsberatung und des gemeinsamen Arbeitgeber-Service setzen. Diese Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben den Überblick über freie Stellen oder auch passende Bewerber und können gerade jetzt in der „Heißen Phase“ noch Mut machen und genau verdeutlichen, was zum gegenwertigen Zeitpunkt noch alles möglich ist!“


Diese Berufe sind aktuell von den gemeldeten 2.973 Bewerbern am gefragtesten (Top 10):

• Industriekaufmann/-frau (271 Bewerber)
• Kaufmann/-frau - Büromanagement (187 Bewerber)
• Kaufmann/-frau im Einzelhandel (166 Bewerber)
• Maschinen- und Anlagenführer/in (159 Bewerber)
• Industriemechaniker/in (142 Bewerber)
• Verkäufer/in (131 Bewerber)
• Medizinische/r Fachangestelle/r (128 Bewerber)
• Werkzeugmechaniker/in ( 90 Bewerber)
• Kfz.mechatroniker – PKW-Technik ( 83 Bewerber)
• Fachlagerist/in ( 58 Bewerber)


Dem gegenüber stehen die Top10 der gemeldeten Berufsausbildungsstellen:

• Industriemechaniker/in (233 Ausbildungsstellen)
• Elektroniker/in für Betriebstechnik (208 Ausbildungsstellen)
• Industriekaufmann/-frau (151 Ausbildungsstellen)
• Maschinen- und Anlagenführer/in (120 Ausbildungsstellen)
• Verkäufer/in (104 Ausbildungsstellen)
• Kaufmann/-frau im Einzelhandel ( 98 Ausbildungsstellen)
• Werkzeugmechaniker/in ( 97 Ausbildungsstellen)
• Mechatroniker/in ( 87 Ausbildungsstellen)
• Fachkraft – Lagerlogistik ( 71 Ausbildungsstellen)
• Zerspanungsmechaniker/in ( 69 Ausbildungsstellen)


Tipps für ausbildungsinteressierte Jugendliche:
• Nicht resignieren, nur weil der 1.8. naht – es bestehen noch immer gute Chancen! Bis ca. Mitte November bestehen grundsätzlich Chancen auf einen Beginn einer Ausbildung (Arbeitgeber und Berufsschulen entscheiden!)
• Zusammen mit der Berufsberatung „Plan B“, d.h. berufliche Alternativen, überlegen!
• Die Sommerferien nutzen und schon jetzt Praktika anbieten, um Arbeitgeber von den eigenen Fähigkeiten zu überzeugen und Noten optimalerweise zu überstrahlen.
• Es gibt viele Berufe, die unbekannt sind, jedoch im Märkischen Kreis sehr gute berufliche Chancen bieten. Eine Übersicht über freie Ausbildungsstellen findet sich unter: http://www.arbeitsagentur.de – Agentur für Arbeit Iserlohn – Aktuelles
• Täglich den Briefkasten leeren und umgehend auf Vermittlungsvorschläge der Berufsberatung bewerben!
• Eigenständig und regelmäßig im Internet unter http://jobboerse.arbeitsagentur.de/ über geeignete Ausbildungsstellen informieren.
• Nicht nur neben der Haustür nach Ausbildungsstellen suchen, sondern nach Möglichkeit den Bewerbungsradius ausweiten!
• Ausbildungsbegleitende Hilfen (kurz: abH), das kostenlose Nachhilfeprogramm der Agentur für Arbeit, bei Bewerbungen mit anbieten, sofern die Noten ggf. schwächer ausfallen. So erkennen Arbeitgeber die Motivation, in einer Ausbildung überzeugen zu wollen.
• Kontinuierlich im Kontakt mit den Berufsberaterinnen und Berufsberatern bleiben. Termine können unter der kostenfreien Durchwahl 0800 – 4 5555 00 vereinbart werden.

Tipps für Arbeitgeber mit (erneut) freien Ausbildungsstellen:
• Plötzlich wieder freie Ausbildungsstellen für dieses Jahr können unter der kostenfreien Hotline 0800-4 5555 20 erneut dem Arbeitgeberservice gemeldet werden. Es ist noch nicht zu spät!
• Bewerber auf den zweiten Blick können die erste Wahl darstellen; viele Jugendliche sind schulmüde und stellen auch ohne Bestnoten in der Schule im Berufsleben absolut fähige Fachkräfte dar.
• abH, das kostenlose Nachhilfeprogramm der Bundesagentur für Arbeit kann notenschwache Auszubildende beim erfolgreichen Abschluss der Ausbildung unterstützen!
• Ein gutes Marketing für den eigenen Betriebe wird zu Zeiten rückläufiger Schulentlasszahlen immer wichtiger.
• Ausbildungsstellen für das kommende Ausbildungsjahr können bereits jetzt dem Arbeitgeberservice unter o.a. Durchwahl gemeldet werden.

Sofern Arbeitgeber Ausbildungsstellen melden möchte, ist montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr unter der folgenden, kostenfreien Durchwahl richtig: 0800 – 4 5555 20.
Suchende Ausbildungsplatzbewerberinnen und –bewerber melden sich für einen Termin in der Berufsberatung unter der kostenfreien Durchwahl: 0800 – 4 5555 00."

 

Quelle: Pressemitteilung Nr. 062 / 2017 - 30. Juni 2017 der Agentur für Arbeit Iserlohn

 balve logo

hemer logo iserlohn logo

 menden logo

gwg logo gfw logo

gws logo

arbeitsagentur logo

kh logo Märkischer Arbeitgeberverband
 sihk logo
agenturmark logo

cs logo

bits logo  fh logo ISM Logo zentriert 4c Homepage
Sparkasse Hemer Menden Sparkasse Iserlohn LogoSM WIH Logo 3 Logo IMW  Wislogo 2