Der Ausbildungsmarkt im MK im Juli 2019

Pressemitteilung Nr. 070 / 2019 – 31. Juli 2019 der Agentur für Arbeit Iserlohn

 

"Der Ausbildungsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Iserlohn im Juli 2019 (im Vergleich zum Juli 2018)

• Gemeldete Bewerber: 2.818
(5,1 Prozent bzw. 152 Bewerber weniger um eine Ausbildungsstelle als im Juli 2018)

• Unversorgte Bewerber: 754
(7,3 Prozent bzw. 51 Bewerber mehr als im Juli 2018)

• Gemeldete Ausbildungsplätze: 2.926
(0,3 Prozent bzw. 10 gemeldete Ausbildungsstellen mehr als im Juli 2018)

• Offene Ausbildungsplätze: 1.049
(9,4 Prozent bzw. 90 Ausbildungsstellen mehr als im Juli 2018)

 

Viele freie Ausbildungsstellen im Juli:

Wer sucht, kann finden!

Team der Berufsberatung hilft!


Gesamter Agenturbezirk. Das Verhältnis der gemeldeten Bewerberinnen und Bewerbern sowie der dazugehörigen Lehrstellen zeigt sich im Juli fast ausgeglichen. Während die Anzahl der gemeldeten Bewerberinnen und Bewerber im Vergleich zum Vorjahr zurückgeht, verzeichnen die gemeldeten Stellen im Vergleich zum Vorjahr einen leichten Anstieg. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt bestehen für alle im Suchprozess Beteiligten noch viele Möglichkeiten.

„Für viele Jugendlichen starten zum 1. August oder September ihre Ausbildung. Derzeit suchen noch 754 Bewerberinnen und Bewerber nach einer passenden Ausbildungsstelle“, erklärt Sandra Pawlas, Chefin der Arbeitsagentur. Sie empfiehlt: „Ich möchte Mut machen, denn wir haben im Juli noch über 1.000 unbesetzte Ausbildungsstellen aus den unterschiedlichsten Bereichen registriert. Wer jetzt noch sucht und sich intensiv bewirbt, kann auch noch bis Mitte November eine Ausbildung beginnen. Letztlich entscheiden darüber der Arbeitgeber und die Berufsschulen – aber möglich gemacht werden kann das nach individueller Prüfung. Wer jetzt noch sucht, kann definitiv etwas Passendes finden! Wichtig ist es, jetzt nicht aufzugeben – gemeinsam loten die Berufsberaterinnen und Berufsberater die bestehen-den Möglichkeiten für die Jugendlichen aus und finden zusammen mit diesen auch passende Alternativen!“

2.818 Jugendliche haben sich seit Oktober 2018 an die Berufsberatung der Agentur für Arbeit Iserlohn gewandt, um einen Ausbildungsplatz zu finden. Insgesamt sind das 152 Jugendliche (5,1 Prozent) weniger als im Jahr zuvor. 754 Jugendliche waren im Juli noch unversorgt; 7,3 Prozent mehr als im Vorjahr. Der Vielzahl an Ausbildungsplatzbewerbern stehen 2.926 gemeldete Berufsausbildungsstellen gegenüber, von denen noch 1.049 Ausbildungsplätze unbesetzt waren. Gegenüber den Werten aus Juli 2018 sind im Märkischen Kreis 0,3 Prozent (10 Stellen) mehr Ausbildungsstellen gemeldet worden.

Angebot und Nachfrage passen im Märkischen Kreis nicht immer zusammen.
Das Interesse der Ausbildungsplatzbewerber liegt vielfach im kaufmännischen Bereich, wohingegen der Großteil der Ausbildungsstellen aus der Elektro- und Metallbranche sowie dem Handwerk stammt.
Sandra Pawlas bittet Arbeitgeber, unbesetzte Ausbildungsstellen möglichst lange noch bei der Iserlohner Arbeitsagentur gemeldet zu lassen: „Auch Ausbildungsbetriebe, die ihre Lehrstellen bisher nicht besetzen konnten, haben weiterhin Chancen auf den richtigen Auszubildenden. In jedem Jahr gibt es noch viele Jugendliche, die überglücklich sind, wenn sie auch kurz vor knapp noch eine Ausbildungsstelle finden und antreten können. Auch kurzfristig kommen immer noch Jugendliche auf die Berufsberatung zu und vielfach springen auch Azubis kurzfristig ab, weil sie eine passende Stelle gefunden haben. Für Arbeitgeber lohnt es auf jeden Fall, die Stellen möglichst lange geschaltet zu lassen oder auch noch einmal neu zu melden!“

 

 

Diese Berufe sind bei den 2.818 gemeldeten Jugendlichen voll im Trend (Top 10):

  • Industriekaufmann/-frau (246 Bewerber)
  • Maschinen- und Anlagenführer/in (166 Bewerber)
  • Medizinische/r Fachangestellte/r (131 Bewerber)
  • Kaufmann/-frau - Büromanagement (129 Bewerber)
  • Industriemechaniker/in (126 Bewerber)
  • Verkäufer/in (121 Bewerber)
  • Kaufmann/-frau im Einzelhandel (114 Bewerber)
  • Kfz.mechatroniker – PKW-Technik ( 97 Bewerber)
  • Werkzeugmechaniker/in ( 85 Bewerber)
  • Elektroniker/in für Betriebstechnik ( 62 Bewerber)

 

Dem gegenüber stehen die Top10 der gemeldeten Berufsausbildungsstellen:

  • Industriekaufmann/-frau (176 Ausbildungsstellen)
  • Kaufmann/-frau im Einzelhandel (138 Ausbildungsstellen)
  • Industriemechaniker/in (130 Ausbildungsstellen)
  • Fachkraft – Lagerlogistik (107 Ausbildungsstellen)
  • Zerspanungsmechaniker/in (100 Ausbildungsstellen)
  • Maschinen- und Anlagenführer/in ( 99 Ausbildungsstellen)
  • Werkzeugmechaniker/in ( 98 Ausbildungsstellen)
  • Verkäufer/in ( 86 Ausbildungsstellen)
  • Kaufmann/-frau – Büromanagement ( 82 Ausbildungsstellen)
  • Kfz.mechatroniker – PKW-Technik ( 74 Ausbildungsstellen)

 

 

Tipps für ausbildungsinteressierte Jugendliche: 

  • Nicht resignieren, nur weil der 1.8. gekommen ist – es bestehen noch immer gute Chancen! Bis ca. Mitte November besteht grundsätzlich die Möglichkeit, eine Ausbildung zu beginnen (Aber: Arbeitgeber und Berufsschulen entscheiden!)
  • Zusammen mit der Berufsberatung „Plan B“, d.h. berufliche Alternativen, überlegen!
  • Die Sommerferien nutzen und Praktika anbieten, um Arbeitgeber von den eigenen Fähigkeiten zu überzeugen und Noten optimaler Weise zu über-strahlen.
  • Es gibt viele Berufe, die unbekannt sind, jedoch im Märkischen Kreis sehr gute berufliche Optionen bieten. Eine Übersicht über freie Ausbildungsstellen findet sich unter: http://www.arbeitsagentur.de – Agentur für Arbeit Iser-lohn – Aktuelles
  • Eigenständig und regelmäßig im Internet unter http://jobboerse.arbeitsagentur.de über geeignete Ausbildungsstellen informieren.
  • Täglich den Briefkasten leeren und umgehend auf Vermittlungsvorschläge der Berufsberatung bewerben!
  • Nicht nur neben der Haustür nach Ausbildungsstellen suchen, sondern nach Möglichkeit den Bewerbungsradius ausweiten!
  • Ausbildungsbegleitende Hilfen (kurz: abH), das kostenlose Nachhilfeprogramm der Agentur für Arbeit, bei Bewerbungen mit anbieten, sofern die Noten ggf. schwächer ausfallen. So erkennen Arbeitgeber die Motivation, in einer Ausbildung überzeugen zu wollen.
  • Kontinuierlich im Kontakt mit den Berufsberaterinnen und Berufsberatern bleiben. Termine können unter der kostenfreien Durchwahl 0800 – 4 5555 00 vereinbart werden

  

Tipps für Arbeitgeber mit (erneut) freien Ausbildungsstellen: 

  • Plötzlich wieder freie Ausbildungsstellen für dieses Jahr können unter der kostenfreien Hotline 0800-4 5555 20 erneut dem Arbeitgeberservice gemeldet werden. Es ist noch nicht zu spät!
  • Bewerber auf den zweiten Blick können die erste Wahl darstellen; viele Jugendliche sind schulmüde und stellen auch ohne Bestnoten in der Schule im Berufsleben sehr fähige Fachkräfte dar.
  • abH, das kostenlose Nachhilfeprogramm der Bundesagentur für Arbeit kann notenschwache Auszubildende beim erfolgreichen Abschluss der Ausbildung unterstützen!
  • Ein gutes Marketing für den eigenen Betriebe wird zu Zeiten rückläufiger Schulentlasszahlen immer wichtiger.
  • Ausbildungsstellen für das kommende Ausbildungsjahr können bereits jetzt dem Arbeitgeberservice unter o.a. Durchwahl gemeldet werden.

  

Kontakt??? 

  • Sofern Arbeitgeber Ausbildungsstellen melden möchte, ist montags bis frei-tags von 8 bis 18 Uhr die folgende, kostenfreie Durchwahl richtig: 0800 – 4 5555 20.
  • Suchende Ausbildungsplatzbewerberinnen und –bewerber melden sich für einen Termin in der Berufsberatung unter der kostenfreien Durchwahl: 0800 – 4 5555 00."

 

 Quelle: Pressemitteilung Nr. 70 / 2019 – 31. Juli 2019 der Agentur für Arbeit Iserlohn

 balve logo

hemer logo iserlohn logo

 logo menden akt

wifö hemer gfw logo

gws logo

Sparkasse Hemer Menden Sparkasse Iserlohn Märkischer Arbeitgeberverband  
 Logo IMW WIH Logo 3  agenturmark logo