Berufsfelderkundung

Kein Abschluss ohne Anschluss - Berufsfelderkundung in Iserlohn

Das Landesvorhaben „Kein Abschluss ohne Anschluss“ hat zum Ziel, den Übergang von der Schule in den Beruf nachhaltig zu verbessern. Dazu gehört auch, die Schülerinnen und Schüler besser als bisher auf die Berufswelt vorzubereiten. Von dem effizienten Übergangssystem, das für alle Schulformen gilt, profitieren Unternehmen auf vielfältige Weise.


Berufsfelderkundungen unterstützen junge Menschen bei ihrer Berufsorientierung. Sie finden schulformübergreifend in der 8. Klasse statt. Die Schülerinnen und Schüler erkunden an drei Tagen drei unterschiedliche Berufsfelder. Der Berufsfelderkundung geht eine Potenzialanalyse (Förderung der Selbsteinschätzungskompetenz und Auseinandersetzung mit eigenen Stärken, Interessen und Neigungen) voraus und beides soll somit eine Entscheidungshilfe für das Schüleretriebspraktikum in der 9./10. Klasse bilden.

Durch die Berufsfelderkundung sollen die Schülerinnen und Schüler...

  • erste Einblicke in die Berufswelt und betriebliche Praxis erhalten,
  • realistische Vorstellungen von verschiedenen beruflichen Tätigkeiten entwickeln,
  • ihre eigenen Interessen entdecken,
  • ein anschließendes Schülerbetriebspraktikum bewusst wählen können.

Mehr Informationen für Unternehmen, Schulen, Schülerinnen und Schüler gibt es auf

http://www.berufsfelderkundung-mk.de.

 

Ansprechpartner ist:

  
Michael Herget
Regionales Bildungsbüro
Kommunale Koordinierung
Übergang Schule-Beruf
Tel.: 02351/966-6520

 balve logo

hemer logo iserlohn logo

 logo menden akt

wifö hemer gfw logo

gws logo

Sparkasse Hemer Menden Sparkasse Iserlohn Märkischer Arbeitgeberverband  
 Logo IMW WIH Logo 3  agenturmark logo